Während Bitcoin über 50.000 US-Dollar steigt, geht MicroStrategy aufs Ganze: Von Business Intelligence zur Bitcoin-Entwicklung

Am 12. Februar nahm Michael Saylor, der visionäre Mitbegründer und Executive Chairman von MicroStrategy (NASDAQ: MSTR), an der CNBC-Sendung „Closing Bell: Overtime“ teil, um seine Experteneinblicke mit Co-Moderator Morgan Brennan zu teilen. Während Bitcoin auf den höchsten Stand seit zwei Jahren stieg und die 50.000-Dollar-Marke überschritt, reichte Saylors Diskussion vom aktuellen Zustand der Kryptoindustrie über die jüngste Einführung von Spot-Bitcoin-ETFs in den USA bis hin zum strategischen Fokus von MicroStrategy und seinen Auswirkungen auf die Gesamtwirtschaft.

Die beispiellose Popularität von Bitcoin

Saylor hob den Aufstieg von Bitcoin zum beliebtesten Anlagevermögen der Welt hervor und betonte seine einzigartige, digitale und globale Anziehungskraft. Saylor sagt, dass der Wert von Bitcoin im Gegensatz zu herkömmlichen Risikoanlagen nicht an ein bestimmtes Land, eine bestimmte Währung, ein bestimmtes Unternehmen oder externe Faktoren wie das Wetter oder geopolitische Spannungen gebunden ist. Er glaubt, dass dieser unkorrelierte Charakter es zu einer überzeugenden Ergänzung von Anlageportfolios macht und zu einem Kapitalanstieg in diese Anlageklasse führt, insbesondere mit der lang erwarteten Einführung von Bitcoin-ETFs.

Leistung und Ausblick von MicroStrategy

MicroStrategy, bekannt für seine bedeutenden Bitcoin-Bestände, verzeichnete einen Höhenflug seiner Aktien und übertraf seit ihrer Einführung die Bitcoin-ETFs. Saylor führt dies auf die Neuausrichtung des Kapitals zwischen verschiedenen Bitcoin-Investmentmöglichkeiten und die überwältigende Nachfrage nach Bitcoin durch ETFs zurück, die das Angebot der Bergleute bei weitem übersteigt.

Umbenennung in ein Bitcoin-Entwicklungsunternehmen

In einem strategischen Schritt hat sich MicroStrategy in ein Bitcoin-Entwicklungsunternehmen umbenannt, was seinen Erfolg mit Bitcoin und seinen Status als größter Unternehmensinhaber der Kryptowährung widerspiegelt. Diese Umbenennung bedeutet eine Verlagerung hin zur aktiven Verwaltung der Kapitalstruktur und des Geschäftsbetriebs, um mehr Bitcoin anzuhäufen und das Wachstum des Bitcoin-Netzwerks zu fördern.

Software-Business und KI-Integration

Saylor ging auch auf das Softwaregeschäft von MicroStrategy ein, insbesondere auf den Übergang zu cloudbasierten Diensten und die Integration generativer KI-Angebote. Es wird erwartet, dass dieser technologische Dreh- und Angelpunkt das Wachstum des Unternehmens vorantreibt und KI nutzt, um die Migration von Altsystemen in die Cloud zu beschleunigen.

Kapitalmanagement und Zukunftsstrategien

Mit Blick auf die Zukunft erörterte Saylor den Ansatz von MicroStrategy zum Kapitalmanagement, einschließlich der Nutzung von Aktienmärkten, der Refinanzierung von Schulden und der Prüfung kreativer Finanzierungsoptionen zur Unterstützung seiner Bitcoin-Akquisitionsstrategie. Dieser flexible und innovative Ansatz des Kapitalmanagements unterstreicht das Engagement von MicroStrategy, den Shareholder Value durch seine Bitcoin-Investitionen zu maximieren.

Weiterlesen

2024-02-13 11:09